top of page

Niederlage im Pokal für FC Domstadt

FC Domstadt Fritzlar unterliegt im Pokalspiel gegen SG Di/Na/Tro

Am Freitag den 30.07. musste der FC Domstadt Fritzlar im Pokal in Trockenerfurth gegen die SG Di/Na/Tro antreten. In einem sehr durchwachsenem Spiel fand der FC zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel. So kam es wie es kommen musste. Die SG Di/Na/Tro ging vor einer starken Kulisse von ca, 120 angereisten Domstadt-Fans mit 1:0 in Führung. Diese Führung verteidigte die Mannschaft von Ex-Domstadttrainer Andy Sauer bis zum Schlusspfiff.


Der FC Domstadt Fritzlar zeigte an diesem Tag keine gute Leistung und konnte das Ausscheiden im Pokal nicht verhindern. "Wir hatten einen rabenschwarzen Tag." Wird der Vorstand der Domstädter zitiert.


Nun gilt es trotz den beiden Niederlage im Pokal und zuvor gegen Edermünde weiter konzentriert in der Vorbereitung zu arbeiten. "Schuldzuweisungen und falscher Pessimismus wegen Niederlagen mitten in der Vorbereitung helfen weder der Mannschaft noch dem Verein" erklärt der 1.Vorsitzene Alexander Fuchs. "Wir werden nun gemeinsam weiter die Vorbereitung angehen und uns auf den Saisonstart fokussieren. Zudem werde man gemeinsam mit der Mannschaft die Niederlage sachlich analysieren." erklärt Fuchs weiter.


Bedrückte Gesichter und tiefe Seufzer. Die Emotionen und Reaktionen nach der Niederlage seien verständlich. Doch die Verantwortlichen wissen, nach der Zwangspause wegen einem positiven Coronafall in den eigenen Reihen mitten in der Vorbereitung kann die Mannschaft noch nicht bei 100% sein. Nicht mal 80% seien da machbar. Fuchs verteidigte die durchwachsene Leistung der Domstädter an diesem Tag weiter und haderte vor allem an der Erwartungshaltung einiger Fans „Wir können nach einer so langen Pause von einer Mannschaft mit zahlreichen Neuzugängen sowie einem neuen Trainer, der die Spieler erst kennen lernen muss und der erwähnten Zwangspause mitten in der Vorbereitung, noch keine großartigen Spiele erwarten.“


Von einer Blamage im Pokal wolle er zudem nichts wissen. "Der Vorstand steht voll und ganz hinter der Mannschaft und Trainer Dirk Langhans. Die Spieler machen sich selber große Vorwürfe und die Enttäuschung in der Mannschaft sei sehr groß. Jetzt solle man den Kopf nicht hängen lassen. Dazu warte zu viel Arbeit in den kommenden Tagen auf alle. Zudem gratuliere man dem Ex-Domstadt-Trainer Andy Sauer zum Weiterkommen im Pokal und dem Sieg gegen seinen ehemaligen Verein. So viel Fairness und Sportgeist muss sein. Gerne hätte man die nächste Pokalrunde erreicht. Doch mit der durchwachsenen Leistung an diesem Tag, hätte man keine Chance auf einen Sieg in Trockenerfurth gehabt " erklärt Fuchs.


Gemütliche Runde geplant

Fuchs will nun Spieler und Trainer in den kommenden Tagen zu einer "gemütlichen Runde" einladen um bei einem Bier und einer Kleinigkeit zu Essen die Stimmung in der Mannschaft wieder etwas aufzuheitern. "Jetzt wegen Niederlagen in mehr oder weniger - unwichtigen Spielen - bereits vor dem Saisonstart mit dem Hammer auf die Mannschaft draufzuhauen sei der falsche Weg. Zudem werde man die kommenden Wochen nutzen, um Mannschaft und Trainer zu helfen, ein eingeschworenes Team zu werden. "Wir geben den Jungs die nötige Zeit und Ruhe dazu". erklärt Fuchs weiter.


Nächste Testspiele stehen an:

Am kommenden Sonntag den 8.August ist der FSC Lohfelden zu Gast in Zennern. Um 15 Uhr bestreitet das Team von Dirk Langhans ein Testspiel gegen die Mannschaft aus Lohfelden. Bereits um 13.00 Uhr trittt die Reserve des FC gegen die Reserve aus Lohfelden an. Trotz der Niederlagen in den letzten Spielen würden sich die Spieler über die Unterstützung der FC-Fans und Anhänger freuen.

191 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page