top of page

FC Domstadt Fritzlar punktet im Abstiegskampf der Kreisoberliga

Aktualisiert: 11. Okt. 2021

Domstädter fanden in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel, zeigten dafür in der 2. Spielhälfte eine starke Leistung und drehten eine 1:0 Rückstand zu einem 3:1 Sieg.


FC Domstadt Fritzlar - SG Schwarzenberg Röhrenfurth (0:1) 3:1 Routiniers drehen Spiel

Vor insgesamt 120 Zuschauern konnte der FC Domstadt im 6-Punkte-Spiel der Kreisoberliga Schwalm-Eder gegen die SG Schwarzenberg Röhrenfurth in der ersten Halbzeit trotz zahlreicher Möglichkeiten keinen Torerfolg verzeichnen. Die Langhans-Elf musste trotz guten Spielzügen und respektabler Leistung sogar mit einem unglücklichen 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gehen.


In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft von Trainer Dirk Langhans ein anderes Gesicht. Der Gegner kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus. FC -Stürmer André Strippel nutze eine seiner Chancen um nach einer gut herausgespielten Torchance den hochverdienten Ausgleich zu erzielen. Vom Ausgleich wachgerüttelt kam auch Stimmung unter den Fans auf. In der 56. Minute konterte Domstadt-Offensivkraft Timo Appel alleine auf den gegnerischen Torwart zu und wurde kurz vor dem Torschuss unfair gefoult. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Serhat Bingül zum verdienten 2:1.


In der 64. Spielminute konnte der an diesem Spieltag stark aufspielende R.Poos nach einem tollen Spielzug auf 3:1 erhöhen. Die Domstadt-Elf hatte in dieser Phase des Spiels die Oberhand und lies Gegner nur wenig Raum. In der 67. Minute konnte der gegnerische Torwart den Ball nach einem Freistoß der Domstädter nur mit Glück in letzter Sekunde parieren. Appel, Strippel und Co erspielten sich nun weitere Möglichkeiten und tauchten immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. In der 72 Minute hätte der von Trainer Langhans eingewechselte Abdo Nahat den Ball vor dem bereits ausgespielten Torwart nur noch zum 4:1 einschieben müssen und schiebt den Ball zum Entsetzen der zahlreichen Zuschauer am Tor vorbei.


In der 75. Minute wechselte Trainer Langhans N.Schnettler für den an diesem Tag mit guter Leistung spielenden U. Ekmen ein um die Abwehr in der Schlussphase des Spiels zu verstärken und die wichtigen Punkte einzufahren. Zehn Minuten vor Spielende konnte wieder Abdo Al Nahat nur durch ein taktisches Foul vor dem gegnerischen 16er aufgehalten werden. Der anschließende Freistoß brachte jedoch außer einem Eckball nichts ein. Der FC Domstadt Fritzlar dominierte das Spiel zur Freude der Domstadt-Fans nun nach Belieben. Fünf Minuten vor dem Spielende konnte der seit Wochen überzeugende Domstadt-Keeper Y. Albert mit einer guten Parade auf der Linie einen Gegentreffer vermeiden. Strippel und Bernert hatten in der 87. Minute eine weitere Möglichkeit die Führung weiter auszubauen, konnten diese jedoch nicht nutzen.


In der 93. Minute pfiff der gute leitende Unparteiische Bastian Rüddenklau aus Calden das Spiel ab und der FC Domstadt Fritzlar konnte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf feiern.


FAZIT: An diesem Tag zeigte die Mannschaft um Appel, Strippel und Bingül Moral. Vor allem die Routiniers zeigten wie man ein Spiel mit Kampf und Moral noch drehen kann. In den kommenden Wochen sollte man auf diese Leistung weiter aufbauen. Bereits am Wogende muss der FC Domstadt auswärts gegen die SG Englis antreten und wird dort versuchen weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg einzufahren.


Ein großes Lob gilt diesen Spieltag den Fans des FC Domstadt. Diese haben trotz magerer Fußballkost in den vergangenen Wochen an diesem Spieltag als 12 Mann den FC Domstadt von der Außenlinie angefeuert und unterstützt. Auch der Stammverein SC Schwarz Weiss Zennern hat an diesem Spieltag für sehr gute Voraussetzungen gesorgt und ist seit Wochen für Fans sowie Spieler ein toller Gastgeber.



FC Domstadt Fritzlar II - SG Schwarzenberg Röhrenfurth II 0:2


Einen rabenschwarzen Tag hatte die Reserve des FC Domstadt Fritzlar an diesem Tag gegen die Zweitvertretung der" SG Schwarze Röhre". Die Mannschaft von Co-Trainer Maximilian Vogt konnte an diesem Tag aufgrund zahlreicher Ausfälle nur stark ersatzgeschwächt antreten. Trotz guter Möglichkeiten konnte die Mannschaft um Topsakal, Vogt und Engelbrecht keine Tore erzielen und mussten aufgrund der unglücklichen Gegentore an diesem Tag ohne Punkte den Platz verlassen.


Fazit: Mit Maximilian Vogt hat der FC Domstadt Fritzlar einen tollen Co-Trainer gewonnen. Sobald sich die Verletztenliste lichtet, wird auch die von Vogt betreute Reserve wieder mit guten Leistungen glänzen können. An diesem Spieltag konnte Vogt die zahlreichen Ausfälle nicht auffangen. Trotzdem gilt auch der Reserve des FC Domstadt Fritzlar ein großes Lob für ihren Einsatz in den letzten Wochen.

220 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page